Skip to main content

Renault legt beim ZOE was drauf ...

Jetzt wagt die Bundesregierung den nächsten Schritt zum Ausbau der Elektromobilität: Käufer eines neuen Elektroautos erhalten ab Mitte Mai 2016 eine Prämie von 4.000 Euro. Das gilt natürlich auf für das beliebteste Elektroauto Europas: den Renault ZOE. Der französische Hersteller geht sogar noch weiter: Insgesamt 5.000 Euro Nachlass gewährt Renault Käufern eines neuen ZOE ab dem Start der bundesweiten Fördermaßnahme. "Schnäppchenjäger" sollten allerdings nicht zu lange warten: Das Gesamtvolumen der staatlichen Fördermittel ist begrenzt.

Jedes dritte Elektroauto, das 2015 in  Deutschland zugelassenen wurde, war ein Renault ZOE. Mit dem beliebten E-Auto und den weiteren Mitgliedern der 100% elektrischen Z.E. Familie leistet Renault einen wichtigen Beitrag zum großen Ziel der Bundesregierung: Bis 2020 sollen eine Million elektrisch betriebene Fahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs sein. Jetzt schalten auch die Volksvertreter in Berlin einen Gang höher: Ab Mitte Mai wird der Neukauf eines reinen Elektrofahrzeugs mit einer Prämie von 4.000 Euro belohnt. Käufer eines Plug-in-Hybridfahrzeugs mit ergänzendem Verbrennungsmotor erhalten lediglich einen Zuschuss von 3.000 Euro. Die Kosten teilen sich Bund und Fahrzeug-Hersteller zu gleichen Teilen.

Kaufprämie für Elektrofahrzeuge: Fördersumme beträgt 1,2 Milliarden Euro

Der Geldstrom fließt allerdings nicht endlos. Wie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bekannt gab, ist die Gesamtfördersumme auf 1,2 Milliarden Euro begrenzt und hat eine Laufzeit bis 2019. Zudem gelten die Vereinbarungen nicht für alle Elektrofahrzeuge: Der Basislistenpreis darf 60.000 Euro nicht übersteigen.4

Davon ist der Renault ZOE natürlich weit entfernt und wird dank der neuen E-Auto-Prämie für Privatkunden künftig noch attraktiver. Doch das Sahnehäubchen kommt erst noch: Für den Renault ZOE erhöht der französische Hersteller die Prämie um weitere 1.000 Euro und gewährt insgesamt 5.000 Euro Nachlass. Die kompakte Elektrolimousine ist somit bereits ab 16.500 Euro erhältlich. Ein weiterer Pluspunkt: Renault senkt die Finanzierung für den Renault ZOE von 4,99 auf 3,49 Prozent. Wer künftig elektrisch unterwegs ist, profitiert von weiteren Vorteilen. Neben den steuerlichen Vergünstigungen, gilt auch weiterhin das Elektromobilitätsgesetz, das neben kostenlosem Parken auch das Befahren von Busspuren ermöglicht. Darüber hinaus stehen schon heute zahlreiche Ladesäulen bereit – und laut Verkehrsminister Dobrindt werden es künftig noch mehr in ganz Deutschland geben. Denn zusätzlich zur Förderprämie für Elektrofahrzeuge wird bis 2020 auch die Ladeinfrastruktur ausgebaut. 200 Millionen Euro fließen in weitere Schnellladesäulen, 100 Millionen sollen für den Ausbau „normaler“ Elektrotankstellen zur Verfügung gestellt werden. Nach bewährtem Prinzip brauchen Kunden zudem die Antriebsbatterie nicht zu kaufen, sie wird für einen monatlichen Pauschalpreis gemietet und bietet gleich mehrere Vorteile: Sie erhalten die Garantie einer funktionstüchtigen Batterie während der gesamten Vertragslaufzeit mit mind. 75 % Ladekapazität. Zudem ist Ihre Mobilität automatisch durch Renault Z.E. Assistance abgesichert – rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.